Nein, das ist kein April-Scherz! Die Osterausgabe der Zeitung «Viertelstunde für den Glauben» bringt mit ihren ermutigenden Geschichten und Artikeln in fast 700’000 Haushalte die wahre Hoffnung und erreicht mit schätzungsweise über zwei Millionen Menschen einen Viertel der Schweizer Bevölkerung.

 

Die Gesamtauflage der 26. Ausgabe der «Viertelstunde für den Glauben» beträgt rund 665’000 Exemplare – eine unglaubliche Zahl! Dies wurde durch die zahlreichen Dorfpatenschaften und die Selbstverteilung an vielen Orten in der Schweiz möglich – vielen Dank an dieser Stelle an alle, die Menschen und ganze Ortschaften mit der Zeitung beschenkt haben!

 

Aber nicht nur das: Es ist für die Schweizerische Evangelische Allianz SEA als Herausgeberin ein Grund grosser Freude und Dankbarkeit, dass die Osterzeitung auch dem «Blick», dem «Sonntagsblick» und der «Sonntagzeitung» beigelegt wird. Die Ausgabe mit dem Titel «Wenn das Ende nicht das Ende ist» könnte kaum besser in die aktuelle Zeit passen. Sie bringt die Osterbotschaft nun in ungeahnter Breite zu den Menschen.

 

Auch in der Westschweiz wird die französischsprachige Version der Zeitung «Quart d’heure pour l’essentiel» viele Menschen erreichen:  520’000 Exemplare werden in alle Haushalte der Romandie verteilt.

 

Von nichts kommt nichts…

Wir kennen den Spruch «von nichts kommt nichts». Das ist auch bei dieser Grossverteilung der Fall. Nur durch grosse Rabatte, Stiftungsgelder und Sponsoren konnten die SEA sie überhaupt realisieren. Nun fehlen noch rund 15’000 Franken für ein ausgeglichenes Projekt-Budget. Helfen Sie mit, dass unsere riesige Freude über diese gewaltige «Chance in der Krise» auch über den Finanzen ertönt? Herzlichen Dank für Ihre Spende.

Die «Viertelstunde für den Glauben» online lesen: