Dieses Jahr ist von Abstand, Reduzierung der Kontakte und Unsicherheit geprägt. Trotzdem will die Schweizerische Evangelische Allianz SEA mit der «Viertelstunde für den Glauben» weiterhin Menschen erreichen, um ihnen den Glauben näher zu bringen. Mit der Verteilzeitung, die seit 17 Jahren für dieses Anliegen steht, können wir auch nächstes Jahr wieder Hoffnung und Mut zu den Menschen bringen. Die Pfingstausgabe 2021 kann jetzt vorbestellt werden.

 

Die Verteilzeitung «Viertelstunde für den Glauben» wird nächstes Jahr vor Pfingsten in der 28. Ausgabe wiederkehren. Das Anliegen bleibt seit der ersten Ausgabe zu Ostern 2003 unverändert: Mit ansprechend aufgemachten und aus dem Leben gegriffenen Inhalten sollen Menschen mit dem Glauben bekanntgemacht und zum Nachdenken angeregt werden.

 

Dieses Jahr hat Menschen auf der ganzen Welt in vielerlei Hinsicht geprägt. Aufgrund der Pandemie mussten und müssen in verschiedenen Lebensbereichen Rückschläge, Einschränkungen und Verluste in Kauf genommen werden. Mit dem Thema «trotzdem…» fokussiert sich die Zeitung auf Hoffnung, Standhaftigkeit, Geduld, Dankbarkeit und Glauben – Ressourcen, die Menschen benötigen, um Schicksalsschläge zu bewältigen. Wie macht man weiter, wenn plötzlich der eigene Arbeitsplatz dran glauben muss? Wenn eine geliebte Person von uns geht? Wenn Erwartungen unerfüllt bleiben? Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen erzählen von ihren Kämpfen und wie sie inmitten ihrer Schwierigkeiten zu ermutigenden Perspektiven finden. Denn gerade Pfingsten macht deutlich: Gott lässt uns nicht allein, auch nicht in grösster Verunsicherung und Enttäuschung.

 

Damit die Zeitungen an Pfingsten in möglichst vielen Briefkästen landen, sind Sie gefragt. Die «Viertelstunde» lebt als Verteilzeitung von allen, die sie unter die Menschen bringen. Ab April 2021 werden die Zeitungen verfügbar sein, sie können aber bereits vorbestellt werden. Es lohnt sich, bereits jetzt zu überlegen, wie und wo Sie diese verteilen möchten: in Ihrem persönlichen Umfeld, mit einer Verteilaktion im öffentlichen Raum, indem Sie die Zeitung an Veranstaltungen auflegen oder – in Zeiten der Pandemie vielleicht die sicherste Lösung – indem Sie unkompliziert eine Dorfpatenschaft abschliessen: Sie wählen eine Ortschaft aus, übernehmen die Versandkosten und die Zeitung wird von der Post in alle Briefkästen des entsprechenden Ortes ohne «Bitte keine Werbung»-Aufkleber verteilt.